Sie sind hier: Mexiko Reisen > Reiseberichte
DeutschEnglishFrancais
19.4.2018 : 15:42 : +0200

Tipps

Reisebericht: 2 Wochen Mexiko: Treiben Lassen!

Letztes Jahr bin ich mit zwei Freunden ohne große vorherige Reiseplanung, spontan nach Mexiko geflogen. Bewaffnet mit 3 großen Rucksäcken, ein paar US Dollar, 15 Tagen Zeit und guter Laune ging es von Frankfurt nach Mexiko Stadt.
Wir hatten weder ein Hotel gebucht, noch irgendwelche Reiserouten geplant, hatten aber die feste Absicht einen Urlaub zu machen, der eine Mischung aus Kultur, Party und relaxten Strandurlaub sein sollte.
Im nach hinein betrachtet, ist das uns überraschender Weise perfekt gelungen und wir haben einen bleibenden bunten Erfahrungsschatz wieder nach Deutschland mitgebracht.
Also wie gesagt wir sind nach 11 Sunden Flug und 20 Minuten Anflug über die 23 Millionenstadt mit einem "Wow- Erlebnis" in der la Ciudad de Mexico gelandet. Dort hieß es dann erstmal eine Übernachtungsstätte zu finden, was alles andere als schwierig war. So haben wir das Hotelangebot vom 3. Amigo am Flughafen nach ein bißchen handeln angenommen, und wurden ins Centro Historico (5 Gehminuten vom Zocalo) chauffiert. Das Zimmer hatte 3 Betten, war super zentral und kostete 20 US Dollar.
Dann hieß es erstmals "vamanos de reventon". Also ab zum Party machen! Mexiko Stadt bietet eine Vielzahl von unglaublichen Clubs und Bars und hat ein kunterbuntes Publikum.  Nach diversen Baraufenthalten endeten wir dann in den Clubs der "Zona Rosa", wo es bis in die frühen Morgenstunden abging.

Sightseeing in Mexiko City

Am nächsten Tag hieß es dann Sightseeing. Zocalo, Kathedrale, die Aussicht vom Hochhaus Torre Americanos, und das anthropologische Museum gehören zu unseren Highlights.
Abends waren wir dann in einem der zahlreichen Restauraunts im Centro Historico und dann wieder ein bisschen reventon.
Am folgenden Tag  entschieden wir uns, die Hauptstadt nach ein bisschen bummeln zu verlassen und fuhren zum Flughafen und bekamen glücklicherweise einen Flug nach Cancun.
Dort angekommen nahmen wir den Bus nach Playa de Carmen (ca. 1h Fahrt), weil wir die Nacht vorher den Tipp bekommen haben, wie schön es da sein soll.
Leider bestätigte sich unsere Vorfreude auf einen einsamen verlassenen Strand mit kleinen Hüttchen dort, in keinster Weise. Playa de Carmen ist nicht umsonst die schnellst wachsende Stadt in Mexiko! Alle großen Hotelkonzerne haben sich dort niedergelassen und stampfen einen Hotel Komplex nach dem anderen aus dem Sand. Die Urlauber dort kommen im Gegensatz zum amerikanischen Springbreak Ballermann Publikum in Cancun vorwiegend aus Europa-  aber viel ruhiger ist es dadurch auch nicht.

Weiter nach Tulum

Tulum

Nach 2 Cervezas, musikalisch untermalt von einem Mariachi, der La Cuca Racha spielte entschlossen wir uns weiter zu ziehen und nahmen den Bus nach Tulum (ca. 1,5 h Fahrt).

Dort angekommen waren wir endlich da- an unserem weissen einsamen Traumstrand!
Wir fanden auch eine sehr schöne Palapa mit Dusche und erstaunlichen Komfort direkt am Meer.

 

 

 

 

 

 

Dort blieben wir dann 4 Tage und verbrachten eine schöne Zeit am Strand im Wasser und an einer gemütlichen Strandbar. In Tulum gibt es auch die berühmten Maya Tempelanlage direkt am Strand, die man unbedingt besichtigen muss!

 

 

 

Über Chichen Nitza nach Palenque

Nach der schönen relaxten Zeit wollten wir dann wieder auf Landerkundung gehen, und nahmen den Bus Richtung Palenque (11h Fahrt) über Chichen Itza.
Nach 3 h Fahrt kamen in wir in Chichen an. Dort besichtigten wir eines der neuen siebten Weltwunder Chichen Nitza mit einem sehr guten Guide. Ein Muss auf jeder Mexiko- Reise!

 

Beeindruckt von dieser Kulturstätte fuhren wir dann mit dem Bus 7 h Stunden mit einem Nachtbus landeinwärts über Merida und Villahermosa nach Palenque im Staat Chiapas.
Palenque ist ein kleines antikes Städtchen umgeben von richtigen Dschungel und einer beeindruckenden Landschaft.
Palenque ist bekannt für seine Maya Kulturstätte aus dem 7. Jhd. vor Chr.

Die Ruinenanlage liegt mitten im Dschungel und man bekommt ein gewisses Indiana Jones- Feeling.
Dann haben wir in einem sauberen und freundlichen Hotel für ca. 20 USD / Zimmer in der Stadt Palenque niedergelassen, und es somit vermieden mit den "Superbagpackern" in El Panchán in einer Hängematte unter freien Himmel und vielen Insekten direkt im Dschungel zu nächtigen.

Ausflug nach Misol-Ha, Agua Clara und Agua Azul

Am nächsten Tag haben wir dann einen schönen 20km Ausflug nach Misol-Ha, Agua Clara und Agua Azul gemacht (gibt`s bei den örtlichen Reiseanbietern in Kombi). Und das ist wirklich zu empfehlen! Misol-Ha ist ein wunderschöner mächtiger Wasserfall bei dem man auch ohne Probleme ins Wasser springen kann. Agua Clara ist ein türkiser Fluss mit einer netten Hängebrücke und Agua Azul ein faszinierender Dschungelfluss mit kleinen Wasserfällen. Dort kann man richtig schön baden, sich mit einem Seil ins Wasser katapultieren oder einfach im Schatten am Wasser ein Bierchen trinken oder frische Früchte essen.

Weiterfahrt nach San Cristobal de la Casa

Nach diesem Nachmittagsausflug ging es dann spontan weiter in das 5 h entfernte San Cristobal de la Casa.
San Cristobal ist die heimliche schönste Stadt Mexikos. Diesem können wir nach unseren gesammelten Eindrücken nur zustimmen. Es ist ein kleine im Hochland gelegene Stadt mit wunderschönen Häusern, antiken Plätzen und einen überwältigten Markt. Und feiern kann man da auch sehr gut!
Es gibt eine Menge alternativer Bars und kleinen Clubs in denen man zu Manu Chao Sound richtig abgehen kann. Verschlagen hat es uns in eine Bar namens Revolucion und in den Salon Mundial in denen beiden Live Bands aufgetreten sind.

Mit Kopfschmerzen geplagt nahmen wir etwas unwillig dann am folgenden Tag den Bus nach Cancun, was mit 18h unsere längste Busreise (34 USD) war.
Frisch in Cancun gelandet, nahmen wir sofort eine Fähre nach Isla Mujeres, um dem Ami Trubel in Cancun zu umgehen.
Isla Mujeres ist eine kleine Insel im Karibischen Meer mit Palmen und weissen Stränden.
Es gibt eine Menge junger Leute, viele Freizeitaktivitäten und eine Vielzahl von Beachbars und jungen Leuten.
Hier haben wir dann relaxt unsere letzten 4 Tage verbracht bevor es dann leider wieder von Cancun aus zurück nach Deutschland ging.

¡Viva Mexico!

In diesem Urlaub haben wir viele Freundschaften geschlossen,  viel gefeiert, eine Menge an Kultur mitbekommen und Land und Leute kennen gelernt.

Desweiteren einen Mexikaner im Tequilla trinken besiegt, wenig geschlafen, und wahnsinnige Sonnenbrände bekommen.

Wir kommen wieder!

Links