Sie sind hier: Wirtschaft > Carlos Slim
DeutschEnglishFrancais
29.5.2017 : 2:12 : +0200

Wirtschaft

Tipps

Reichster Mann der Welt ist ein Mexikaner!

Jahrelang war Bill Gates unangefochten der reichste Mann der Welt und führte die Forbesliste an. Doch zwischenzeitlich hat ihm Carlos Slim seinen Rang abgelaufen. Der mexikanische Multiunternehmer hat bereits mit sechs Jahren angefangen einen Handel zu betreiben. Ein Sohn von Einwanderern hat bereits im zarten Alter von sechs Jahren angefangen an seine Geschwister, Vettern, Tanten und Onkel Süßwaren zu verkaufen und dabei stolze Gewinne zu machen.

Mit Hilfe des Vaters hat klein Carlos über seine Gewinne ordentlich Buch geführt. Was so klein angefangen hat sollte der Grundstock einer Legende werden. Laut Forbes ist Carlos Slim mit umgerechnet 43 Mrd. Euro der Mann mit dem größten Vermögen weltweit.
Die ganze Wahrheit ist allerdings um einige Elemente reicher. Der außergewöhnlich geschäftstüchtige Slim verfügt über sehr gute Beziehungen. Er ist überall da zur Stelle wo für wenig Geld ein gutes Unternehmen zu bekommen ist. Sein Vermögen entspricht heute ganz acht Prozent der mexikanischen Wertschöpfung und das in einem Land indem 50 Prozent der Menschen mit weniger als fünf Dollar pro Tag auskommen muss.

1965 gründete Carlos sein erstes Brokerbüro. So richtig reich wurde er allerdings erst in den 1980er Jahren. Während die mexikanische Wirtschaft ziemlich schwächelte investierte Slim weiterhin ins Land und schafft sein Kapital nicht wie viele andere ins Ausland. Er erwarb 1981 ziemlich günstig den Tabakmonopolisten Cigatam. In einem Land mit vielen Rauchern sollte dies ein wahrlich gutes Geschäft werden. 1984 kam noch die Seguos de Mexico Versicherung für 13 Millionen Dollar hinzu. Ein Jahr später kaufte er zudem die Sanborns Einzelhandelskette für 30 Millionen Dollar. Innerhalb kürzester Zeit waren diese Unternehmen bereits ein Vielfaches wert und Slim investierte seine Gewinne ständig weiter. Sein absolutes Meisterwerk schaffte er dann 1990 durch die Privatisierung der mexikanischen Telefongesellschaft Telmex.

Durch ein Konsortium bekam er für 1,8 Milliarden Dollar den Zuschlag, was je Aktie einen Wert von 2,03 Dollar betrug. Schon zwei Jahre später konnte der Kurs bei 56 Dollar notieren. Telmex hat immer noch das Monopol und berechnet weltweit die höchsten Gebühren. Die größte lateinamerikanische Mobilfunkgesellschaft America Movil ging aus Telemex hervor. Genau deren Wertsteigerung verhalf Slim dazu der reichste Mann der Welt zu werden.